Nachrichten

GroKo für Gremmels kein Automatismus

Verhandlungen zwischen SPD und Union

Bild: Deutscher Bundestag / Studio Kohlheimer

Bild: Deutscher Bundestag / Studio Kohlheimer

Ob die aktuellen Verhandlungen zwischen Union und SPD zu einer erneuten Großen Koalition führen, scheint aus Sicht des Bundestagsabgeordneten Timon Gremmels weiterhin offen. „Wir wurden als SPD ganz klar in die Opposition gewählt“, sagte Bundestagsabgeordneter Timon Gremmels dem Roten Fasan. Mit 20,5 Prozent habe die Soziademokratie „einen herben Schlag verkraften“ müssen.

„Wir wurden als SPD ganz klar
in die Opposition gewählt“

Ob er eine Koalition oder Kooperation zwischen den Parteien bevorzuge oder die Zusammenarbeit sogar komplett ablehnt, ließ der 42-Jährige Diplom-Politologe gegenüber dieser Zeitung jedoch offen. Er verweist auf die bevorstehende Entscheidung des SPD-Bundesparteitags am 21. Januar. Die Abstimmung über einen möglichen Koalitions- oder Kooperationsvertrag liege bei den SPD-Mitgliedern, so Gremmels.

CDU in Hessen ablösen

Mit Blick auf Kassel gibt sich Gremmels hingegen kämpferisch. „Nordhessen bildet weiterhin eine starke Säule der Sozialdemokratie“, sagte der Vorsitzende der Landkreis-SPD. Gremmels konnte im Wahlkreis Kassel eines der bundesweit wenigen SPD-Direktmandate deutlich gewinnen. Den Vorsprung gegenüber dem CDU-Kandidaten baute er dabei sogar noch aus.

Jetzt vormerken: Timon Gremmels
beim Neujahrsempfang Fasanenhof
So. 28. Januar 2018

Für Gremmels liegt die nächste Herausforderung im neuen Jahr bei der Landtagswahl in Hessen. Im Gespann mit den Landtagskandidaten Patrick Hartmann und Wolfgang Decker will  Gremmels nach 20 Jahren CDU-geführter Landesregierung „Ministerpräsident Bouffier ablösen.“ Bis dahin freut sich der junge Abgeordnete darauf, beim Neujahrsempfang der SPD-Fasanenhof in der Fasanenhofschule „über diese und weitere Themen ins Gespräch zu kommen.“

 

0 Kommentare zu “GroKo für Gremmels kein Automatismus

Kommentar verfassen