Nachrichten

Und plötzlich war die Ampel weg

  • Ortsvorsteher Peter Carqueville (r. mit Schild) bei der Demo gegen den Ampelabbau am Felsenkeller direkt vor der Grundschule Bossental

Der Morgen des 15.August barg ein böses Erwachen für viele Fasanenhöfer. Es ist ein Montag, Beginn der zweiten Schulwoche für Erstklässler überall in der Stadt Kassel. Am Fasanenhof wurde über Nacht die Ampelanlage am Felsenkeller abgebaut, direkt neben der Grundschule und Kita-Bossental. Am selben Morgen steht ein verdutzter Polizist mit den frisch eingeschulten Kindern am Felsenkeller und sucht die Ampel, die es nicht mehr gibt. Er wollte die übliche Verkehrserziehung machen mit den Kindern der Bossentalschule.

Von da an schlägt der Abbau dieser Ampel große Wellen in unserem Stadtteil. Der Ortsbeirat beruft eine Ortsbegehung an der Stelle ein, die schnell zur Demo wird, bei der Anwohner und Ortsbeiratsmitglieder gleichermaßen ihrem Ärger Luft machen. Die Ampel wurde seinerzeit von einer Bürgerinitiative erkämpft, nachdem ein Kind an der Straße verunglückt war. Die Forderung des Ortsbeirates ist klar. Die breite Straße am Felsenkeller muss wieder gesichert werden. Der Kompromiss mit dem Straßenverkehrsamt ist die Sicherung durch eine Verkehrsinsel, Straßenmarkierungen, Beschilderung und Beleuchtung an der Stelle der ehemaligen Ampel. Ob es nicht günstiger gewesen wäre, einfach die unter „Bestandsschutz“ stehende alte Ampel zu reparieren, statt sie abzureißen?

0 Kommentare zu “Und plötzlich war die Ampel weg

Kommentar verfassen