Nachrichten

Umbau Klinikum Kassel vor „heißer Phase“

  • Zweite Phase des Klinikumbaus beginnt Ende 2011
  • Neues Frauen-, Mutter- und Kindzentrum entsteht
  • Kostenvolumen von 152 Millionen Euro

Das Klinikum ist mit seinen 2800 Beschäftigten der mit Abstand größte Arbeitgeber im Stadtteil Fasanenhof. Dort wird zur Zeit direkt vor den Augen der unmittelbaren Nachbarn ein Bauprojekt umgesetzt, das die Arbeit im Klinkum auf eine neue Grundlage stellt: Der Umbau kommt zum Ende des Jahres 2011 in seine entscheidende zweite „heiße Phase“. Nachdem bereits Anfang 2010 das neue Aufnahme- und Diagnostikzentrum seinen Betrieb aufnahm (siehe Foto), soll gegen Ende dieses Jahres das neue Frauen-, Mutter- und Kindzentrum direkt an der Mönchebergstraße starten.

Bestandteil dieses Ausbauschritts ist auch eine verbindende „Magistrale“, die künftig die bislang getrennten Kliniken auf dem Gelände zu einem Komplex mit gemeinsamem Aufnahme-, Diagnostik-, und OP-Bereich zusammenführen wird. Im neuen Frauen-, Mutter- und Kindzentrum werden die bisherigen drei kindermedizinischen Abteilungen am Mönchenberg, die Frauenklinik und das Kinderkrankenhaus Park Schönfeld zusammengefasst, welches seinen Betrieb an der Frankfurter Straße nach dem Umzug einstellen wird.

Mit dem Bezug des Frauen-, Mutter- und Kindzentrums rückt auch ein Aspekt des Umbaus wieder in den Blickpunkt, der für den Stadtteil Fasanenhof erhebliche Bedeutung hatte und hat. Anders als nunmehr in Form des Zentralkonzepts realisiert, sollte die Kinder- und Frauenklinik ursprünglich an der Ecke Mönchebergstraße / Eisenschmiede entstehen. Aus diesem Grund mussten die ehemals dort angesiedelten Kleingärten weichen – eine kleine grüne Lunge für den Stadtteil und im Übrigen auch Standort eines beliebten griechischen Restaurants.

2014-01 abb2 1280px

Zwischenzeitlich als Parkplatz genutzt und nunmehr als Ausweichstandort für den Hubschrauberlandeplatz mit einer wichtigen Funktion versehen, stellt sich alsbald die Frage nach der langfristigen Nutzung dieses Geländes. Der künftige Ortsbeirat Fasanenhof wird die Neugestaltung dieses Geländes als eine der wichtigsten Fragen eng begleiten und die Interessen des Stadtteils vertreten. Angesichts der Größe des Bauprojekts verlief der bisherige Umbau in relativ gutem Zusammenwirken von Klinikum, Anwohnern und Ortsbeirat. Seit Juli 2007 fanden regelmäßige Anwohnerversammlungen statt. Der Ortsbeirat beschäftigte sich ebenfalls regelmäßig mit dem Umbau.

Unter der Telefonnummer 980-4899 können Fragen zum Umbau, Beschwerden oder sonstige Hinweise direkt an das Klinikum übermittelt werden. Das Neubau-Projekt des Klinikums hat ein Volumen von insgesamt 152 Millionen Euro, davon 116,5 Millionen Euro für den ersten Bauabschnitt mit dem Zentralkomplex und dem Frauen-, Mutter- und Kindzentrum. Im zweiten Bauabschnitt wird der neue Empfangsbereich vor dem Diagnostikgebäude an der Mönchebergstraße errichtet, der auf seinem Dach auch den neuen Hubschrauberlandeplatz besitzen wird. Damit wird der Landeplatz wieder dorthin verlagert und ein Umbau abgeschlossen, der die Abläufe im Klinikum und die Ansicht für den Stadtteil und vor allem für die Nachbarn an der Mönchebergstraße komplett verändern wird.

Manfred Merz, Ortsvereinssprecher SPD Fasanenhof

0 Kommentare zu “Umbau Klinikum Kassel vor „heißer Phase“

Kommentar verfassen